18. April 2017

105 GERs bei Osterregatta in NED und SLO

Paul Hameeteman siegte auf dem Braassemer Meer

Überwachten sie die Startlinie auf dem Braassemer Meer?

(bmg) 94 deutsche Optisegler reisten zur Easter Regatta in Portoroz (471 Teilnehmer), bei der Magic Marine Easter Regatta auf dem Braassemeer (214 Segler aus 13 Nationen)  in den Niederlanden waren 11 GERs – alle aus Hamburg – dabei.

Sportliches Programm in den Niederlanden: von Karfreitag bis zum Ostermontag wurden 13 Läufe gesegelt.

Die besten drei deutschen Segler: 46. Mats Schönebeck, 103. Anton Germershausen, 128. Rosa Ahsbar. Die Regatta gewann Paul Hameeteman/NED vor Haydn Sewell und Jamie Cook aus GBR.

Bei der 25. Sailing Point Easter Regatta in Portoroz bestimmte drehender, leichter Wind das Geschehen auf dem Wasser. Nicht alle 4 Gruppen schafften am ersten Wettfahrttag das gleiche Segelprogramm: 2 Rennen für Grün und Blau, 3 Rennen für Gelb und Rot. Am Sonnabend klappte auf dem Wasser aufgrund einer Gewitterfront gar nichts. Aber am Sonntag ging´s dann zügig weiter. Grün und Blau holten ihr drittes Rennen nach. Die Gruppenbändsel wurden gewechselt, es folgten zwei gute weitere Läufe für alle 4 Gruppen. “ Das Niveau der Segler war hoch, es waren Spitzensegler aus mehreren Ländern dabei. Aufmerksamkeit war auf dem Wasser gefragt. Wer Einbahnstraßen-Segeln bevorzugte, war am dritten Tag nicht vorn dabei. Der Wind pendelte zwischen Nord und Nordnordwest“, so ein deutscher Trainer. Die TOP Drei GERs: 29. Jakob Porthun, 49. Carl Krause, 50. Max Rabe.

Fotos aus Portoroz:

Es gewann der slowakische Opti-Champion Daniel Cante. Auf dem zweiten Platz Richard Schultheis/Malta, Dritter Luka Zabukovec/SLO. Hier die Endergebnis aus Portoroz.


1. Mai 2016

Kunststoff Cup/WM-/EM Ausscheidung 2016 – Finaltag

IMG_0246

WM Team 2016 (v.l.): Valentin Müller, Leonardo Honold, Kristian Lenkmann, Roko Mohr, Adrian Surroca

(bmg) Der Kunststoff Cup, die Opti-Qualifikationsregatta für EM, WM und ETR, ist beendet. Nach zehn Läufen brachte Valentin Müller einen Vorsprung von 25 Punkten über die Ziellinie und gewann zum zweiten Mal diese Regatta. Auf den weiteren TOP Five-Plätzen Roko Mohr (2.), Kristian Lenkmann (3.), Adrian Surroca (4.) und Leonardo Honold (5.).Roko, Kristian, Adrian und Leonardo qualifizierten sich damit für Weltmeisterschaft in Vilamoura/Portugal.

Bei der Europameisterschaft in Crotone/Italien werden starten (v.l.): Mewes Wieduwild (10.), Stefan Meier (9.), Cosima Schlüter (16.), Jonathan Steidle (7.), Sophie Steinlein (6.), Florian Krauß (11.), Mic Mohr (8.),  Linn Welzel (15.).

IMG_0254

IMG_0286

Teilnehmer an der Deutsch-Französischen Jugendbegegnung (v.li.): Ole Schweckendiek, Max Körner, Christian Heyne, Maximilian Büscher, Riko Rockenbauch, Trainerin Geeske Genrich; vord. Reihe: Daniela Bartelheimer, Monticha Busch, Romy Mackenbrock, Lisa Marie Rausch, Florence Permantier

Das Segelwetter im Verlauf der 4 Tage war vielfälig. Landwind, Seewind, zwischen 3 und 6 Beaufort, dazu unterschiedlichste Welle. Die Optimisten zeigten, dass sie mit dieser Vielfalt gut klar kommen.

Die Startschiff-Crew, alle hochkarätige, aktive Regattasegler, registrierten mit Freude den Ausbildungsstand des Opti-Seglernachwuchses. “ Sorgfältig wurden die Bedingungen an der Startlinie gecheckt. Die Trainer leisten hervorragende Arbeit.“

Das heutige Abschlussrennen gewann Roko Mohr.

IMG_0211

Roko Mohr gewann das heutige Tagesrennen

Die gesamte Ergebnisliste: Hier

Der Finaltag auf dem Wasser

IMG_0153

Dickschiff stört Startkreuz

Punkt 10.30 Uhr – wie immer – ging die Klassenflagge runter und die Flotte setzte sich in Bewegung. Eine dicke, fette „Hanse“ schipperte den kreuzenden Optis entgegen. Wieso eigentlich? Auf der  Ostsee so so viel Platz. Auf Anfrage hiess es: Will keine Patenthalse fahren … Es gibt auch  andere Halsen, das wissen wir. Im letzten Moment verschwand der Hanse-Skipper aus dem Regattarevier. Roko umrundete die Bahnmarke als Erster. Bis zum Ziel sahen seine Konkurrenten nur das Hec

IMG_0183

Johann Emmer am Gate, davor Valentin Müller

k seines Optis. Bemerkenswert: Mitten unten den sehr erfahrenen Opti-Cracks an der Spitze des Feldes hielt sich perfekt Johann Emmer. Im letzten Jahr bereitete sich Johann auf einem DODV Umsteiger-Lehrgang auf das Segeln in der A-Gruppe vor. Das Training und andere Vorbereitungen müssen gut gewesen sein. Er wurde im letzten Lauf Fünfter.


30. April 2016

3. Wettfahrttag Kunststoff Cup/WM-/EM Ausscheidung 2016

IMG_9904(bmg)  Der Frühling ist da mit Sonnenschein und totaler Windstille. Spiegelglatt die Ostsee vor Warnemünde heute morgen zur Startzeit. Die Wettfahrtleitung entschied sich für eine Startverschiebung. Aber nach 30 Minuten war alles unverändert frühlingshaft, sanft und spiegelglatt das Meer. Die Trainer schleppten ihre Segler zurück in den Hafen.

Gegen Mittag setzte leichter Seewind ein, der Opti-Wettkampf wurde fortgesetzt. Drei weitere Tagesläufe gelangen.

Spitzenreiter ist auch am 3. Tag Valentin Müller (16 Punkte), auf Platz 2 und 3 auch wie am Vortag Roko Mohr (42 P.) und Kristian Lenkmann (49 P.) Vierter ist Adrian Surroca (71 P.), Fünfter Leonardo Honold (103 P.).

Hier die Zwischenergebnisliste nach 9 Läufen.

Tagessieger von heute: die Geschwister Roko und Mic Mohr

Leichter Nordwestwind (um 7 Knoten), Sonne – so gemütlich war´s noch nie bei dieser WMA auf dem Wasser.

Mic Mohr startet im 1. Tageslauf unmittelbar am Startschiff. Muss eine gute Entscheidung gewesen sein.Ihm gelingt ein Start-Ziel-Sieg mit „Rapido“ (GER 1077).Nach diesem Prinzip geht er auch bei der zweiten Wettfahrt vor

Er schafft Platz 2 an der 1. Bahnmarke,  Laura Schuberth liegt vor ihm. Beide  verschaffen sich im Verlauf dieses Rennens einen guten Vorsprung zur nachfolgenden Flotte. Zu zweit bestreiten sie die Zielkreuz. Mic gewinnt das spannende Duell.

 

IMG_0065
Der Wind hat inzwischen zugelegt, im Verlauf des 3. Tagesrennens weht es mit etwa 16 Knoten. 19 BFDs werden beim 1. Startversuch verteilt. Als Erster steht auf der BFD-Liste GER 13421 – Johann Emmer (11 Jahre, unter 30 kg). Er trägt es mit Fassung. Zwei Super-Ergebnisse (8,17) hat er heute eingefahren. Verständlich, dass er da noch einmal alles auf eine Karte setzen wollte …

Die Flotte ist um ein Viertel verkleinert, es folgt ein wirklich heißer Ritt zum Tagesabschluss.

 

 


29. April 2016

2. Wettfahrttag Kunststoff Cup/WM-/EM Ausscheidung 2016

IMG_9647

Top Segelbedingungen heute vor Warnemünde

(bmg) Kurze Tagesbilanz des Wettfahrtleiters Egbert Swennson: „Drei gute Wettfahrten bei ordentlichem Wind und gelungene Starts !“ Es wehte den gesamten Tag über mit 4-5 Beaufort aus südlicher Richtung: frischer Landwind mit Drehern und Böen. Ab 10.30 Uhr segelte die Optiflotte ihr erstes Tagesrennen, gegen 14 Uhr ging´s zurück in den Hafen.

Jetzt sind ingesamt sechs Rennen in der Wertung, das schlechteste Resultat darf gestrichen werden. Mit Spitzenresultaten liegt weiterhin in Führung : Valentin Müller (2,1,1). Auf den Rängen 2 und 3 Roko Mohr (6,8,2) und Kristian Lenkmann ((13),9,5).

4. Sophie Steinlein (1,5,9); 5. Adrian Surroca (7,7,(33);6. Jonathan Steidle (5,30,(39); 7. Christian Heyne (3,(BFD),6); 8. Mewes Wieduwild (14,(35);21); 9. Laura Schuberth ((45), 21,7);10. Leonardo Honold (20,15,20). Hier die komplette Zwischenergebnisliste.

Die heutigen Tagessieger:

Valentin Müller: Sieg im 2. und 3. Tagesrennen

Valentin Müller: Sieg im 2. und 3. Tagesrennen

Sophie Steinlein: Sieg im 1. Tagesrennen

Sophie Steinlein: Sieg im 1. Tagesrennen


28. April 2016

1. Wettfahrttag Kunststoff Cup/WM-/EM Ausscheidung 2016

IMG_9458

Zieleinlauf 1. Wettfahrt. Dieses Foto entstand mittags, nicht in den Abendstunden.

Zum WMA-Auftakt: Polarkälte und Prasselregen

(bmg) Harte Bedingungen am ersten Tag des Kunststoff Cups: Temperaturen gefühlt um den Gefrierpunkt und starker Regen. Es  stimmte der Wind: Westwind zwischen 3 und bis 4, in Böen auch mal 5 Beaufort. Drei Rennen wurden gesegelt. Im Verlauf des 2. Rennens nahm der Regen ab, im 3. Lauf schien sogar die Sonne.

An der Spitze der vorläufigen Zwischenergebnisliste Valentin Müller (2,1,2); 2. Kristian Lenkmann (6,3,5); 3. Jonathan Steidle (3,7,7). Weitere Platzierungen: 4. Adrian Surroca; 5. Roko Mohr; 6. Mewes Wieduwild; 7. Laura Schuberth; 8. Florian Krauß; 9. Maximilian Büscher; 10. Emil Sperling.

Die heutigen Tagessieger:

Chronologie des 1. Tages:

IMG_9371

Johann Emmer – Rang 56 am Ende des ersten Tages

Johann Emmer IMG_9612

3. Tagesrennen: Johann Emmer segelt hinter dem Sieger dieses Laufes – Ole Schweckendieck – durchs Ziel

Johann Lemmer, 11 Jahre, zählt hier zu den jüngsten Seglern. Er geht ziemlich entspannt in diese Regatta, betrachtet das Ganze als Erlebnisurlaub.In der A-Gruppe segelt er seit dem vorigen Sommer. Im 3. Lauf erkämpft er sich sensationell einen 4. Platz.

Der Start zum ersten Tagesrennen gelingt beim zweiten Versuch mit der Black Flag. Das Wetter ist gruselig, die größte Belastung die Kälte. Alles anziehen, was man so besitzt, auch wenn es die Beweglichkeit einschränkt?

Dreikampf IMG_9437p

Dreikampf im 1. Tagesrennen: von links Jonathan, Valentin, Florian

Florian Krauß, der Gewinner des Auftaktrennens, arbeitet sich von Rang 3 nach der Startkreuz auf Rang 1 vor. Immer nah zusammen segeln in diesem Lauf vorne weg Valentin (am Ende 2.) und Jonathan (3.). Über fast eine Stunde führt dieses Trio das Feld an und arbeitet einen guten Vorsprung heraus.

Gegen 14 Uhr wird der 2. Lauf gestartet. Kristian Lenkmann gelingt ein Super Start am Pin-End. Das wird belohnt. Als Erster ist er an der Luv-Bahnmarke. Bis zum zweiten Durchsegeln des Gates haben sich Roko und Valentin vor ihn gesetzt, am Ende ist es immerhin noch der 3. Platz für Kristian.

IMG_9497p

Im Verlauf der 2. Wettfahrt bessert sich das Wetter, es regnet nur noch selten, die Sonne bescheint das Opti-Spektakel, der Wind nimmt zu, es ist nicht mehr so lausekalt.

Und weil nun alles so richtig in Schwung ist, entscheidet sich Wettfahrtleiter Egbert Swennson für ein drittesTagesrennen.

T 1 IMG_9582

Action an der Luv-Bahnmarke: links Valentin Müller, davor Adrian Surroca

 

Gate IMG_9591p

Jury am Gate

IMG_9610p

Vom Gate zur letzten Bahnmarke vor der Zielkreuz

 

Fotoimpressionen vom 1. Tag hier unter „Galerie/Presse/“

 

 Viele Fotos vom 1. WMA-Tag hier


27. April 2016

Warnemünder Countdown

IMG_9358p

Heimkehr vom letzten Training

(bmg) Alle 80 Segler sind eingetroffen zum Kunststoff Cup, der WM-/EM Ausscheidung in Warnemünde. Fast alle 80 nutzten den letzten Tag vor Wettfahrtbeginn für einen Probeschlag. Das war kein Kinderspiel bei Nordpol-Temperaturen und Hagelschauern. „Ich komme seit 20 Jahren zur WMA. So kalt war es hier noch nie“, meinte ein Opti-Trainer.

image2o

WMA Vermesser – viele Neue in der Runde Einsteiger

Auf dem heutigen Warnemünder Programm stand auch die Kontrollvermessung der Boote. Überprüft wurden Rigg, Ruder, Schwert, Segel und die Sicherheitsausrüstung. Bei Letzterer gab´s mehrfach Probleme: eine Ansammlung unauflösbarer Knoten hatte aus ursprünglich acht Metern sieben Meter gezaubert. Neuanschaffungen standen an. Die Kontrollvermessung der Optis war auch eine Feuertaufe für 11 frischgebackene Vermesser.  Von Montag bis zum heutigen Mittwoch hatten sie sich zu Opti-Vermessern ausbilden lassen.

IMG_9353p

Anmeldung im Regattabüro

IMG_9360Früh kehrte Ruhe im Hafen ein. Morgen wird´s ernst. 10.30 Uhr Eröffnung, 12 Uhr der erste Start.


Gebrauchtmarkt - Aktuell

24. April 2017
Ich biete / Boote

Far East GER 13063

23. April 2017
Ich biete / Boote

sehr schneller Winner Optimist/ Opti 11954

23. April 2017

Short Zhik XXS

23. April 2017

Short Zhik S