26. August 2017

EUROPEAN TEAM RACING CHAMPIONSHIP 2017 – Team GER gewinnt Bronzemedaille

(bmg) Aktuelle Nachricht vom Ledrosee: Deutschland gewinnt die Bronzemedaille bei der 2017 European Team Racing Championship.

Herzlichen Glückwunsch an Cosima, Florian, Katharina, Pascal und Trainer Karsten. Ihr Fünf habt eure Sache richtig gut gemacht!!

So nervenaufreibend wie heute war es noch nie, so Karsten am Telefon. Alle Entscheidungen fielen immer erst im 3. Rennen.

Harter Tagesauftakt: Der erste heutige Gegner der GERs in der „Best of three“ Serie war Schweden.

Mit guter Teamarbeit Bronzemedaille gewonnen – hier Florian und Pascal

Das erste Match gewann GER, das 2. und 3. Schweden. In der nächsten Runde ging es für das deutsche Quartett um den 3. oder vierten Platz. Der Gegner: Spanien. Match 1 gewann Spanien, Match 2 und 3 Deutschland. Das war der Gewinn der Bronzemedaille.

Schweden ist der neue Team Race Europameister

Schweden ist der neue Team Race Europameister, auf dem 2. Platz die Türkei, gefolgt von Deutschland (3.) und Spanien (4.). „Another day of great conditions in Ledro.  Thank you to all teams who participated“, heisst es auf der ETR Webseite.

 


EUROPEAN TEAM RACING CHAMPIONSHIP 2017 – GER im Halbfinale

Ergebnisliste am Ende des 3. Wettfahrttages

(bmg) FINALE…..OHO….. Zum ersten Mal in der Geschichte der EUROPEAN TEAM RACING CHAMPIONSHIP steht das Team Germany im Halbfinale: Heute, am letzten Tag, segeln Cosima, Florian, Katharina und Pascal um den Titel.

Der Bericht vom 3. Wettfahrttag

GER gegen ISR

Wie kam es dazu? Im ersten Rennen gegen Israel fingen wir zwar gut an, aber am Ende der Zielkreuz ging die Zuordnung verloren und knapp vor dem Ziel das Rennen. Das Match gegen Frankreich hatten wir gut unter Kontrolle. ein ungefährdeter Sieg. Jetzt folgte eine kleine Pause an Land mit Auswertung und neuen Absprachen….

Beim nächsten Rennen gegen Spanien lagen wir trotz kleiner Fehler an der Tonne 3 noch in Führung, aber auf der Zielkreuz gab es ein Missverständnis in der Taktik, schon „verloren“  wir einen Segler und auch das Rennen. Gleich im Anschluss wartete Polen auf uns. Guter Start, kein Fehler und eine gute Abstimmung auf der Zielkreuz sicherten uns einen weiteren Sieg.

GER gegen FRA

Bootswechsel

Wieder an Land beschäftigen wir uns nochmals mit der Zielkreuztaktik. Vor unseren letzten beiden Flights konnten noch 5 Länder (Spanien, Polen, Frankreich, Israel und Germany) die Plätze 3 und 4 belegen. Es lagen nur 2,5 Punkte dazwischen und heute zählt jeder Sieg 1,5 Punkte. Für uns war klar, wir müssen noch zwei Siege einfahren, um unsere Chance aufs Finale zu sichern.

Im ersten Flight mussten wir gegen Platz 1 – Schweden –  segeln. Unsere Startschwäche von gestern hatten wir überwunden und lagen gut im Rennen. Jetzt nur keine Fehler auf der Zielkreuz. Nein, perfekt abgestimmt blockten wir zwei Schweden auf Platz 7 und 8…..Sieg. Letztes Match gegen Niederlande. Der Wind ließ leider deutlich nach. Nach zwei Startverschiebungen ging es bei 5-6 Knoten los. Guter Start, aber schlechte Tonne 1- Rundung. Auf dem Vorwindkurs kämpften wir uns wieder heran. Auf der Zielkreuz konnten die Mädels Platz 1 und 2 sichern. Florian war kurz vorm Ziel im Zweikampf mit einem Holländer, bei 2-3 Knoten Wind. Rote Flagge, aber für beide wegen Wriggens.Florian kringelte schneller und war vor dem Niederländer im Ziel.

Unsere Bilanz in der Goldgruppe: 4 Siege, 3 Niederlagen. Beim Blick auf alle Ergebnisse wurde uns langsam klar, dass es für Platz 4 reichen müsste...

Nun wurde es auch noch mal an Land spannend! Die Franzosen protestierten gegen einen Zieleinlauf….wieder Ungewissheit und Warten. Die Entscheidung: keine Ergebnisänderung bei den Franzosen. Allerdings präsentierte die Wettfahrtleitung mit den Ergebnislisten auch neue Begegnungen…Wir waren auf Platz 5 und hatten auf einmal gegen Schweden verloren und nicht nur das. Es gab uns doppelt auf Platz 5 und Platz 11 ?????? Wir legten sofort Protest ein. Nach weiteren 30 Minuten Warten wurde der Segeltag beendet.

Wir fuhren in den Club Assoziazione Vela Lago di Ledro Club (AVLL). Noch gab es keine offiziellen Ergebnisse, sondern erst das Debriefing mit Chris Atkins. Eine Absage und indirektes Lob: Chris wollte am Sonnabend erstmals beim ETRC kein Briefing machen, weil er keine Tipps mehr für die Teams habe. Und dann hing endlich die offiziellen Ergebnisliste aus. Schwarz auf weiß…..wir sind 4te und können m heutigen Sonnabend um den Titel kämpfen. Im Halbfinale (Best of three) treffen wir auf Schweden. Wir sind das einzige Team, das Schweden zweimal besiegen konnte. Gute Voraussetzung… Nichts desto trotz, brauchen wir wieder eure Unterstützung!!!

Liebe Grüße vom Ledrosee


25. August 2017

EUROPEAN TEAM RACING CHAMPIONSHIP 2017 – GERs in der Goldgruppe

(bmg) Es wurde Platz 6 am Ende der Vorrunde, als Round-Robin-Runde bezeichnet. Das ist ein Platz in der Goldgruppe, in der Teams auf Rang 1-8 gegeneinander antreten. Hier geht es um die Treppchenplätze.

Der Teambericht vom 2. Wettfahrttag

Heute waren wir bereits um 9.00 Uhr im Club Assoziazione Vela Lago di Ledro. Wir bauten die Optis für die ersten 4 Rennen auf. Beim Morgen-Briefing erklärte Chris Atkins  die Regel 17 und was ich mit Seglern auf einem anderen Schenkel machen darf! Anschließend hatten wir Startverschiebung an Land. Wir nutzten die Wartezeit für Mini-Tischtennis.

Um 11.00 Uhr ging es auf Wasser und wir bereiten uns intensiv vor. Im ersten Flight gegen Niederlande hatten wir einen Frühstart, verstanden erst die falsche Nummer und dann ging Flagge X kurz vor dem Bereinigen nieder. 10 Strafpunkte waren uns sicher und damit eine Niederlage.

Rennen ITA – GER

Das zweite und dritten Rennen gegen Schweden und Italien konnten wir jeweils mit einer super Zielkreuz kurz vor der Ziellinie für uns entscheiden. Das vierte Match gegen die Türkei ging wieder verloren. Wir machten wieder zu viele Fehler  – ein Frühstart und Kringel.

Nach einer jurzen Pause an Land. Unsere Gegner in den letzten beiden Flights der Round Robin: Russland und Israel. Das Match gegen Russland gewannen wir wieder souverän. Gegen Israel: Frühstart und Kringel….Niederlage. Immer kam immer einer aus unserem Team nicht vom Start weg –  entweder wegen eines Frühstart und Eintauchens oder wegen eines Kringesl. Um gegen die TOP-Teams zu gewinnen, müssen wir fehlerfrei starten und dürfen uns keine Kringel einfangen.Die Bilanz nach der Round Robin: 10 Siege und 5 Niederlagen und Platz 6 in der Gesamtwertung.Allerdings fehlen uns auf Platz 3 nur 1 Sieg/Punkt.

In der Goldgruppe (Platz 1-8) segelten wir wieder eine Round Robin, aber das ist anders: für jeden Sieg gibt es1,5 Punkte. Somit haben wir noch alle Chancen das Finale zu erreichen. Lange warteten wir an Land auf den Beginn dieser neuen Runde. Die Jury musste einiges regeln,entscheiden: Nach Auflösung der Gleichstände rutschte Italien auf Platz 9 und legte Protest ein. Nach Ablehnung des Protestes wurden die neuen Flight festgelegt. Gegen 16.30 Uhr hieß es für die Goldgruppe wieder auslaufen.

Wir hatten den 4. Start. Der erste Gegner: die Türkei. Wieder kassierten wir einen Kringel am Start. Durch den abnehmenden Wind konnten wir den Rückstand nicht mehr umdrehen. Für den heutigen Freitag  haben wir uns fest vorgenommen, besser zu starten und anzugreifen… Wir haben immer noch TOP4 und die Finals im Auge…

Ab 10.30 Uhr brauchen wir sämtliche Unterstützung…

Liebe Grüße vom sonnigen Ledrosee – das GER ETR-Team


24. August 2017

EUROPEAN TEAM RACING CHAMPIONSHIP 2017 – Auftakt gelungen

Start des ersten Rennens für die GER. Der Gegener: DEN

(bmg) 7 Siege – 2 Niederlagen – Cosima, Katharina, Florian, Pascal und Trainer Carsten gelang ein guter Auftakt bei der EUROPEAN TEAM RACING CHAMPIONSHIP 2017. Chris Atkins (Chief Umpire) am Ledrosee meint, es sei die beste Regatta des Jahres ….

Der Teambericht

Nach dem Frühstück machten wir uns um 9.00 Uhr auf den Weg zum Club Assoziazione Vela Lago di Ledro. Um 9.30 Uhr stand das Briefing mit dem Wettfahrtleiter und der Jury an. Vom Wettfahrtleiter erfuhren wir die organisatorischen Dinge, wie der Wechsel der Optis.

Besprechung mit Chris Atkins

Chris Atkins, wie seit Jahren der Chief Umpire der Veranstaltung, verriet uns gleich am Anfang des Teamrace-Briefing, warum das ETR die beste Regatta des Jahres sei: „Four days Teamrace sailing, the parents are at home and the coach is not on the water“. Er gab uns erste Tipp zum Start, Taktik, Regeln und Team.

Um 10.00 Uhr legten die ersten Teams ab. Wir mussten die ersten beiden Flights (à 4 Starts) von unserem Basislager verfolgen. Nachdem sich der Wind stabilisiert hatte, konnte gegen 11.15 Uhr der erste Start erfolgen.

In unserem ersten Rennen trafen wir auf Dänemark und konnten einen ungefährdeten Sieg einsegeln. Im zweiten Rennen gegen Frankreich lagen wir noch an der Tonne 3 vorne. Auf der Zielkreuz wurden wir nervös und bekamen dann noch einen Penalty von der Jury… Verloren…Nach kurzer Besprechung an Land trafen wir auf Polen und konnten trotz weiterer Nervosität knapp gewinnen. Dann gegen Slowenien…2 Kringel am Start…. Abstimmungsfehler und weitere 5 Kringel….so kann man keine Rennen gewinnen….

Intensive Besprechung im Basislager

Die längere Pause nutzen wir intensiv zur Aufarbeitung, Teamabstimmung und Motivation…schließlich standen gleich 3 Flights gegen die Schweiz, Norwegen und Griechenland an…..und siehe da….unsere Teamabstimmung funktionierte immer besser und wir konnten alle 3 Rennen gewinnen. Unser Wettfahrttag endete gegen 17.15 Uhr mit den Rennen gegen Spanien und Finnland und wieder zwei souveränen Siegen.

Unsere Tagesbilanz: 7 Siege und 2 Niederlagen…nicht schlecht

Ergebnisse am Ende des 1. Wettfahrttages

Zum Abschluss des Tages hatten wir noch ein kurzes Debriefing mit Chris. Aus seiner Sicht war das Niveau der Teams bei der EM noch nie so hoch.

Am heutigen Donnerstag stehen unsere letzten 6 Flights der Round Robin an. Die Gegner SWE, TUR, NED, ISR, RUS, ITA….Drückt uns wieder ab 10.30 Uhr die Daumen….


23. August 2017

EUROPEAN TEAM RACING CHAMPIONSHIP 2017 – Wettkämpfe beginnen heute

(bmg) Mit einer Parade durch Pieve di Ledro/Ledrosee wurde am Dienstagabend die OPTIMIST EUROPEAN TEAM RACING CHAMPIONSHIP 2017 eröffnet. An den kleinen Gletschersee nordwestlich des Gardasees durften reisen die 16 besten Teams der EM 2016. Für Deutschland dabei die EM 2017-Segler  Katharina Schwachhofer, Cosima Schlüter, Florian Krauss, Pascal Freund und Trainer Carsten Mügge.

Der ersteTeam Bericht

Am Montagabend trafen wir uns am Ledrosee. Am Dienstag, nach dem Frühstück, besichtigen wir den Zuschauerhügel/Coach Station mit der Wechselzone (Shuttle-Station). Von dort aus muss Carsten unsere Rennen die nächsten Tage beobachten. Im Club Assoziazione Vela Lago di Ledro (AVLL) beschäftigten wir uns mit Teamrace-Taktik, den Regelbesonderheiten und natürlich mit den Segelanweisungen.

Anschließend noch eine Runde Kicker spielen und ab zum Mittagessen in der Pizzeria (was sonst). Am Nachmittag konnten wir für 2 Stunden mit den Optis vom Veranstalter trainieren (alte Optis mit neuen Segeln von Optimax).

Wir legen mit der Materialgewöhnung und Trimmstarts los. Bei sehr leichtem Wind fahren wir noch 2 Rennen gegen Slowenien, um unsere Teamabstimmung zu üben.

Kurzes Umziehen und stylen und ab zur Eröffnung. Ein kleines Eis um das Warten zu versüßen ist sogar noch drin..…Eine schöne, aber mit 1,5 Stunden auch langer Eröffnungsfeier liegt jetzt hinter uns.

Erste Aufführungen gibt es schon vor unserer Parade durch den schönen Ort Pieve di Ledro. Auf der Bühne im Zentrum sitzen Musiker. Sie spielen die italienische National- und die Europahymne, natürlich werden auch die notwendigen Reden gehalten, bevor dann das Optimist European Team Racing Championship offiziell eröffnet wird.

Am heutigen Mittwoch um 9.30 Uhr beginnt im AVLL das Briefing mit dem Wettfahrtleiter und der Jury. Wenn der Wind pünktlich kommt heißt es ab 10.30 Uhr Daumen drücken…

 

 

Liebe Grüße


Gebrauchtmarkt - Aktuell

16. November 2017
Ich biete / Zubehör & Sonstiges

Opti Top

15. November 2017
Ich biete / Bekleidung

Segelanzug Pro Rainer Gr. 116-128

15. November 2017
Ich biete / Bekleidung

Ausreithose Marinepool sehr guter Zustand, wie neu

15. November 2017
Ich biete / Bekleidung

Trockenanzug Gill Junior, Gr. JM