25. August 2019

OPTIMIST EUROPEAN TEAM RACING CHAMPIONSHIP 2019 – Schwierig war´s für GER

Siegerehrung OPTIMIST EUROPEAN TEAM RACING CHAMPIONSHIP 2019 Die Tiop Drei: Italien, Polen, Spanien

(bmg) Die OPTIMIST EUROPEAN TEAM RACING CHAMPIONSHIP 2019 am Ledrosee  ist beendet. Über vier Tage kämpften 16 Mannschaften gegeneinnder. Italien gewann am Ende den Titel, auf Platz 2 und 3 die Mannschaften aus Polen und Spanien. Hier das Endergebnis. Das deutsche Team beendete die Meisterschaft auf dem letzten Platz, das ist enttäuschend. Fazit des ETR-Trainers Carsten Mügge: “ Wir waren voll motiviert und haben immer unser Bestes gegeben. Kein Team hatte so wenig Vorbereitung wie wir. Die meisten Teams haben sich 5-10 Tage vorbereitet und sind mindestens eine Teamrace-Regatta gesegelt.Die TOP Teams (Italien, Polen, Spanien) hatten alle 2-3 Segler, die das 2. Mal bei der Teamrace EM waren.Mit diesem Level müssen wir uns in Zukunft messen können.“

Hier der Teambericht – 2. Wettfahrttag –

Ein sehr langer Tag liegt hinter uns. Alles begann mit dem täglichen Briefing mit Chris um 9.30 Uhr. Heutiges Thema: Regel (Wegerecht, Freihalten, Regel 17 (richtiger Kurs) und Bahnmarkenraum). Anschließend verfolgten wir aufmerksam und konzertiert die ersten Rennen vom Hügel. Heute müssen wir 11 Rennen segeln, um die Round Robin zu beenden.

Hochmotiviert starten wir in die ersten beiden Rennen gegen Kroatien und Slowenien. Wir konnten uns in einigen Bereich steigern und beide Rennen gewinnen. Dann gab es wieder Probleme mit dem Wind. Beim Teamrace gibt es keine Mindestwindgeschwindigkeit, so dass wir teilweise bei 2-3 Knoten segeln mussten. Ein großer Vorteil für die leichtere Teams…. Zwar wurden unsere Rennen immer knapper und entschieden sich immer erst auf der Zielkreuz, aber leider am wenigsten für uns. Am Ende des Tages konnten wir nur 3 Rennen gewinnen und haben 8 verloren.

Wir haben immer wieder große Schwierigkeiten,  uns in Zweikämpfen und gegen Teams, die sehr großen Druck ausüben,  durchzusetzen. Auch fehlt es uns auf den knappen Zielkreuzen an der Abstimmung. Die anderen Team sind viel besser eingespielt. Erst um 19.00 Uhr ging das letzte Rennen ins Ziel. Kein Debriefing, nur Umziehen, Abendessen und ab ins Hotel. Kraft sammeln für morgen….

3. Wettfahrttag

Am Morgen des 3. Wettfahrttages erwartete uns der erste Schock. Mit 4 Siegen lagen wir auf Platz 16, die letzte Mannschaft in der Goldfleet hatte nur 7 Siege. Beim Briefing die Zusammenfassung von Chris: Noch nie in Ledro waren die Teams so dicht zusammen. Jeder kann jeden schlagen. Das wollten wir jetzt auch in der Silverleague zeigen. Die Motivation im Team war da.

Erstes Rennen gegen NED und wir führten mit 1,2,3 und 8 auf dem Vorwindkurs. Dann wurden wir nervös, machten Fehler und verloren im Ziel knapp mit 1,2 und 7,8. Ähnlich erging es uns in den nächsten 2 Rennen gegen Griechenland und Irland. Wir schafften unter Druck keine gute Teamabstimmung auf den knappen Zielkreuzen. Dann verließ uns wieder einmal der Wind. Nach 3 Stunden warten an Land mit Zauberwürfel und Kartenspielen wurde abgebrochen.

Nach dem Abendessen gingen wir zur Motivation Karussell fahren.

Team GER am 3. Wettfahrttag

4. Wettfahrttag

Letzter Tag in Ledro und letztes Briefing mit Chris. Alle haben sich weiterentwickelt und viel gelernt. Um noch besser zu werden, müssen wir immer wieder im Training Teamrace zu üben. Die letzten 4 Rennen der Silverleague stehen an. Knappe Rennen gegen Kroatien und Portugal, die wir durch individuelle Fehler verlieren. Ein fast fehlerfreies Rennen gegen Slovenien sichert uns den ersten Sieg. Im letzten Rennen gegen die Schweiz würden wir mit einem weiteren Sieg zumindest auf Platz 14 vorrücken. Guter Start, gute Kreuz und dann ein katastrophaler Fehler an T1 ließ die Schweiz mit 1, 2, 3 davonziehen. Auf der Zielkreuz wurde es nochmals knapp, aber im Ziel fehlten wenige Meter zum Sieg. Mit 19 bis 17 Punkten verlieren wir das Rennen und landen punktgleich mit der Schweiz, aber wegen des direkten Vergleiches,  auf Platz 16.

Polen und Italien segeln im Finale um den Titel. Nach 2 Rennen steht es 1:1, dann Flaute. Um 18 Uhr kommt AP über A. Italien gewinnt, weil  die Mannschaft in der Vorrunde gegen Polen gewann.  Im kleinen Finale setzt sich Spanien geben England durch.

 

 


22. August 2019

OPTIMIST EUROPEAN TEAM RACING CHAMPIONSHIP 2019 – Schwieriger 1. Wettfahrttag

1. Wettfahrttag Optimist European Team Championship 2019 – GER gegen TUR

(bmg) Erster Wettfahrttag bei der OPTIMIST EUROPEAN CHAMPIONSHIP 2019. Die deutsche Mannschaft traf auf Norwegen, Polen, die Türkei und Schweiz.

Hier der Team-Bericht vom 1. Renntag:

Nach dem Frühstück machten wir uns um 9.00 Uhr auf den Weg zum AVLL. Um 9.30 Uhr stand das Briefing mit dem Wettfahrtleiter und der Jury an. Vom Wettfahrtleiter erfuhren wir die organisatorischen Dinge, so das Prozedere zum Wechsel der Optis.Anschließend begann Chris Atkins (Chef Umpire) mit dem Teamrace-Briefing. Gleich am Anfang verriet er uns, warum die OPTIMIST EUROPEAN TEAM RACING CHAMPIONSHIP die beste Regatta des Jahres sei: „Four days Teamrace sailing, the parents are at home and the coach is not on the water.“

Er gab uns erste Tipp zur Taktik, Teamabstimmung und zum Protestieren. Jannis durfte einen gültigen Protest vorführen.

Die Wolken am Vormittag ließen nur eine schwache Thermik zu, so dass wir erst gegen 11.30 Uhr starten konnten. Wir mussten die ersten beiden Flights (à 4 Starts) von unserem Basislager verfolgen. In unserem ersten Rennen trafen wir auf die Norweger. Nachdem wir Probleme an der Tonne 1 hatten, machten die Norweger Fehler auf dem Vorwindkurs. Schon hatten wir den ersten Sieg. Im nächsten Rennen gegen Polen hatten wir einen schlechten Start und wieder keine gute Rundung an Tonne 1. Niederlage!

Nach kurzer Besprechung an Land trafen wir auf die Türkei und die Schweiz. Wieder Probleme an Tonne 1. In den entscheidenden Situationen fehlte es an Erfahrung, Durchsetzung und Teamabstimmung, so dass die Rennen verloren gingen. Kurze Zeit später verließ uns wieder der Wind. Unsere Tagesbilanz: 1 Sieg und 3 Niederlagen. Zum Abschluss des Tages hatten wir noch ein kurzes Debriefing mit Chris. Aus seiner Sicht ist das Niveau der Teams bei der ETR noch nie so hoch gewesen!

Wir wollen uns am heutigen Donnerstagmorgen steigern und versuchen,  die fehlenden Teamabstimmung zu anderen Teams aufzuholen. Heute müssen wir noch 11 Flights segeln, um die Round Robin (jeder gegen jeden) wie geplant zu beenden. Drückt uns wieder ab 10.30 Uhr die Daumen !


21. August 2019

Eröffnet: OPTIMIST EUROPEAN TEAM RACING CHAMPIONSHIP 2019

TEAM GER bei der OPTIMIST EUROPEAN TEAM RACING CHAMPIONSHIP 2019

(bmg) Eröffnet: Die 2019 OPTIMIST EUROPEAN TEAM RACING CHAMPIONSHIP am Lago di Ledro (20.- 25. August). Am Start sind die Teams der 16 besten europäischen Nationen der Optimist European Championship 2018. Die qualifizierten Nationen: Kroatien, Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Griechenland, Irland, Italien, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Slowenien, Spanien, Schweden, Schweiz, Türkei.

Das Team GER schickte einen ersten Bericht vom ETR – Eröffnungstag:

Am Dienstagvormittag (20.08.19) ist das Team Germany mit Fiene Arp, Finja Waldheuer, Jannis Liebig, Riccardo Honold und Trainer Carsten Mügge im AVLL ( Associazione Vela Lago di Ledro) am Ledrosee/Italien eingetroffen.

Auf dem Weg zum Club besichtigten wir den ETR-Zuschauerhügel/Coach Station mit der Wechselzone. Von dort aus muss Carsten unsere Rennen die nächsten Tage beobachten. Im AVLL beschäftigten wir uns mit Teamrace-Taktik, den Regelbesonderheiten und natürlich mit der Segelanweisung. Die Mittagspause verbrachten wir in der Pizzeria. Das Highlight war nicht die Pizza, sondern die bewegliche Sitzgruppe. Am Nachmittag bekamen wir für 2 Stunden die Optis (12 Jahre alte Boote mit guten Segeln ) zum Trainieren.

Wir legten mit der Materialgewöhnung und Trimmstarts los. Bei leichtem Wind fuhren wir 2 Rennen gegen Polen, um unsere Teamabstimmung zu üben. Leider verließ uns nach einer Stunde der Wind.

Kurzes Umziehen und Stylen und ab ging´s zur ETR Eröffnung. Eine schöne, aber mit 1,5 Stunden auch lange Eröffnungsfeier liegt jetzt hinter uns. Es gab eine Parade aller Segler, Trainer und Organisatoren durch Pieve di Ledro, der Umzug endete auf einem Festplatz. Dort wurden die italienische Flagge mit Nationalhymne und die IODA-Flagge mit Europahymne gehisst. Es wurden Reden gehalten und die  Optimist European Team Racing Championship 2019 offiziell eröffnet.

ETR Eröffnungsfeier

 

 


Gebrauchtmarkt - Aktuell

20. November 2019
Ich biete / Segel Ich biete / Zubehör & Sonstiges

Regatta- und Trainingssegel samt Rigg zu verkaufen

10. November 2019
Ich biete / Boote

Optimist WINNER / GER 13166 regattafertig

9. November 2019
Ich biete / Zubehör & Sonstiges

Tasche für Opti