15. Juni 2020

Sehr sauber „hingeschustert“

Auf dem Lanker See fand die 1. OPTI-Regatta der Saison 2020 statt. 34 OPTI B-Segler starteten beim „Preetzer Schusterjunge“

(bmg) In Schleswig-Holstein gelang am vergangenen Wochenende 14./15. Juni ein „wohl dosierter“ Start in die Opti-Regattasaison 2020. Der Segelclub Preetz richtete auf dem Lanker See die B-Regatta „Preetzer Schusterjunge“ aus. In Niedersachsen sollten zum selben Termin auf dem Steinhuder Meer und dem Dümmer See A-Regatten ausgetragen werden. Sie mussten aufgrund zu vieler Meldungen abgesagt werden.

Von der Preetzer Regatta erreichte uns ein Bericht von Dr. Harald Müller:

Als erste deutsche Opti-Regatta des Jahres fand letztes Wochenende der „Preetzer Schusterjunge“ auf dem Lanker See statt. Der ausrichtende Segelclub Preetz konnte Dank eines schlüssigen Corona-Konzeptes und mit viel Engagement eine hervorragende Opti-B-Regatta veranstalten.

Von Gifhorn bis Flensburg und Wismar waren 34 hoch motivierte Opti-Kinder an den Lanker See gekommen, um endlich die Regattasaison 2020 einzuläuten. Mit nur einer Begleitperson pro Kind, zwei Slipbahnen und vielen hilfsbereiten Unterstützern war es möglich, die notwendigen Abstandsregeln zur Corona-Prävention einzuhalten.

Am Samstag musste die erste Wettfahrt wegen eines aufziehenden Gewitters abgebrochen werden. Nachdem alle Kinder sicher an Land waren und das Donnergrollen langsam leiser wurde, verlegte Wettfahrtleiter und 1. Vorsitzender des SCPR, Uwe Grigull, die Regattabahn in die „Bürgermeisterbucht“ direkt vor die Hafenanlage, um alle Segler bei weiteren Wetter-Unbilden möglichst schnell vom Wasser zu bekommen. So konnten noch zwei Wettfahrten bei guten Bedingungen absolviert werden.

Der Sonntag sorgte mit aufreißendem Himmel und auffrischendem Wind für perfekte Segelbedingungen. Da auf dem Lanker See keine externen Motorboote erlaubt sind, waren iSUPs die bevorzugten Vehikel für das Coaching und die Betreuung des Nachwuchses. Bei 12-21 Knoten aus Ostnordost wurden drei Wettfahrten gesegelt, die von der Wettfahrtleitung zügig und professionell durchgezogen wurden.

Die größte Herausforderung in Bezug auf die Corona-Auflagen war die Siegerehrung, bei der es jedoch mit Hilfe von mehreren großen Tischen möglich war, allen Teilnehmern einen Erinnerungspreis und eine Urkunde zu überreichen. Es gewann Pauline Bastian vom Flensburger Segel-Club vor Paul Säbel vom Segelclub Eckernförde und Franka Nordmeyer vom Segelcub Preetz. Das Wochenende in Preetz hat gezeigt, dass es trotz der corona-bedingten Einschränkungen möglich ist, Regatten durchzuführen.

Ein herzlicher Dank gebührt dem Segelclub Preetz für den Mut und das Engagement, unter den aktuellen Einschränkungen eine Regatta zu veranstalten und damit für uns Segler ein Stück Normalität zurück zu erobern. Nachahmung dringend empfohlen!

Es gewann Pauline Bastian vom Flensburger Segel-Club vor Paul Säbel vom Segelclub Eckernförde und Franka Nordmeyer vom Segelcub Preetz. Hier die gesamte Ergebnisliste.

„Ich bin sehr froh, dass trotz Corona eine so tolle Regatta stattfinden konnte und hoffe, dass es nach diesem schönen Anfang nun so weitergehen kann“, schrieb die Seglerin Franka Nordmeyer auf der Regionalseite der DODV Schleswig-Holstein. Hier kommt ihr zum vollständigen Bericht.

Gebrauchtmarkt - Aktuell

15. Juli 2020
Ich biete / Bekleidung

XCEL Junior Neoprenanzug, Größe 140

15. Juli 2020
Ich biete / Zubehör & Sonstiges

Zhik Opti-Ausreitgurt

11. Juli 2020
Ich biete / Zubehör & Sonstiges

Hängebank, Heimtrainer, Ausreittrainer Optiparts

11. Juli 2020
Ich biete / Bekleidung

Magic Marine Hiking Pant Größe xxs