26. Juli 2020

Kleine Leute auf großer Fahrt (1)

Auf Hiddensee – Törn mit 13 Optimisten,1 Segelkutter und einem Mobo. Erste Teambesprechung im Starthafen Altefähr/Rügen

(bmg) „Wenn es heute wie versprochen mit 15-20 Knoten und nicht nur mit 9-12 Knoten aus Südsüdwest blasen würde, wären wir auf unserer ersten Reiseetappe schon viel weiter“, so der Optimisten Hiddensee-Expeditionsleiter/DODV Technikobmann Uwe Ochmann live von Bord.

Eine Woche wollen 13 Optisegler im Alter von 9-13 Jahren, alle aus Rostocker Vereinen (RSC92, SSVR,MYCR), begleitet von drei Betreuern in 2 Booten, mit ihren Optis Gewässer um Hiddensee und Rügen erobern. Endlich mal Langstrecken-Segeln, nicht nur um Tonnen heizen … der Segelsport hat so viele spannende Gesichter.

Am Sonnabend begann das Abenteuer der 13 Segler in Altefähr/Rügen, gegenüber von Stralsund. Der Beginn war arbeitsintensiv: Optis abladen, das große Begleitschiff, ein ehemaliger Marinekutter, beladen mit allen Dingen, die auf einer Wanderfahrt gebraucht werden: Verpflegung, Geschirr, Kochutensilien, Zelte, Isomatten, Schlafsäcke, Kleidung. Und weil die Ladekapazitäten des Kutters beschränkt sind, musste einiges zurück in Altefähr bleiben. Kopfkissen … geht nicht, drei Paar Schuhe…das geht auch nicht. Problemlos klappte das erste Opti-Testsegeln von Altefähr aus, rund ums Stralsunder Hafengebiet, auch der Versorgungskutter bestand die Probefahrt.

Seit dem heutigen Sonntag ist die Gruppe unterwegs! Motorisiert ist nur das Motorboot, an der Pinne des Marinekutters Uwe Ochmann. Er geniesst die ersten Wasserstunden der Saison 2020, hat aber auch die Gruppe fest im Blick. Wer 200 Meter Vorsprung hat, muss auf das „Feld“ warten. Bei der Flagge „Pink“ müssen alle den Kutter oder das Mobo ansteuern. Der erste Reisetag endete in Vitte auf Hiddensee. Hiddensee gilt als die schöne Schwester der Insel Rügen – einzigartige Natur, tolle Sandstrände, keine Autos, der öffentlich Nahverkehr findet mit Pferdedroschken und Fahrrädern statt. Die schöne Insel wird von vielen Schiffen angesteuert – Segler, Fähren, die schmale Fahrwasser sind belebt. Kleine Herausforderung für die Optisegler! Denn Fähren und andere große Schiffe können ihnen nicht ausweichen. Links und rechts vom Fahrwasser lauern Sandbänke.

Auf dem Programm der Opti-Tour stehen noch ein Landausflug zum Leuchtturm Dornbusch, das im Jahr 1888 erbaute Wahrzeichen Hiddensees.  Sein Licht strahlt von ca. 100 m

Höhe etwa 45 km hinaus auf die offene Ostsee und bietet der Küstenschifffahrt eine wichtige Orientierung.

 

 

 

Gebrauchtmarkt - Aktuell

13. August 2020
Ich biete / Bekleidung

Neoprentop Marinepool langarm

13. August 2020
Ich biete / Bekleidung

Trockenanzug-GILL rot-schwarz

10. August 2020
Ich biete / Zubehör & Sonstiges

Optimist Black Rigg neu