31. Juli 2020

Kleine Leute auf großer Fahrt (5)

(bmg) Im Basislager Altefähr verbrachte die Opti-Hiddensee Expeditionsgruppe die vergangenen zwei Tage. Diese Planänderung war nötig. Starker bis stürmischer Wind fegte über die Ostsee, dazu gab´s viel kräftigen Regen und kalt war es auch. Am  Abend ein festes Dach über den Kopf erfreut auch Expeditonsteilnehmer. Auf dem Wasser war die Gruppe natürlich dennoch …

Hier der Bericht des Expeditonsleiters Uwe:

Mittwoch,29. Juli:  Der erste Tag nach der Reiseetappe Vitte-Altefähr begann zögerlich – alle schliefen bis fast 9 Uhr. Wir genossen das Frühstück im geschlossenen, warmen Raum. Unser Mittwoch-Tagesplan: Umseglung des Großen und Kleinen Dänholm, zu sehen auf dem Foto rechts und ein Rutsch ins nahe Baggerloch. Der Dänholm ist eine Insel im Strelasund zwischen Stralsund und Rügen und gehört zur Hansestadt Stralsund. Die Insel ist durch einen künstlich angelegten Hafen in einen größeren und einen kleineren Teil (Großer/Kleiner Dänholm) getrennt. Die Ziegelgrabenbrücke (links vorn) verbindet den Dänholm mit dem Festland, die Rügendammbrücke  mit der Insel Rügen.

Starker Westwind, häufige Regenschauer – kurz nach dem Ablegen mussten die Kinder ihre erste Wetter-Bewährungsprobe ablegen. Nicki, unsere Jüngste, gab auf. Schnell brachte Franz Nickis Boot zurück in den Hafen, in Trainer-Begleitung. Diszipliniert hatte die Gruppe auf dem Wasser auf die Rückkehr der Helfer gewartet. Über den Nordhafen von Stralsund segelten wir in Richtung Ziegelgrabenbrücke und weiter zum Yachtclub Strelasund. Wieder erwischte uns eine Regenfront mit starken Windböen, die Hälfte der Gruppe hatte schwer zu kämpfen. Auf der Insel Dänholm schöpften wir Kraft. Weiter ging´s ins Baggerloch, hier herrschten sanftere Windbedingungen. Ein vom Wind zerlegter Block konnte repariert werden. Zurück im Basislager Altefähr wollten drei Optisegler keinesfalls ihr Boot abbauen. Bei 6 Beaufort erhielten sie eine Starkwind-Lektion und fanden es super …Super fanden wir auch wie dieser Tag zu Ende ging: Kleine Grillfete, Lagerfeuer und Stockbrot.

Donnerstag, 30. Juli: Einige Kinder wollten an diesem Tag eine Segelpause einlegen und mit dem Dampfer ins gegenüberliegende Stralsund fahren. Der Wunsch von Franz, Oswin, Fritz und Felix: den OPTI für die Überfahrt einsetzen, bei 18-20 Knoten Wind. Mitten in der Stadt fanden sie einen Liegeplatz für ihre Boote, aber es war aufwendig. Selbst für einen Opti-Mast waren die zwei zu durchfahrenden Stadtbrücken zu niedrig, also im Schlepp unterdurch, mit gelegtem Mast.

In Stralsund gibt´s viel Historisches und auch Spannendes zu sehen, wir taten etwas für unsere Bildung! Zurück in Altefähr verluden wir alle Optis. Am Freitag, dem letzten Tag, stand Catsegeln auf dem Programm. Der Tag endete am Lagerfeuer. Uns war so muckelig warm, dass wir vorm Schlafengehen noch einmal in die Ostsee sprangen. Sie hat ca. 17 Grad Wassertemperatur, also ist ideal für Abgehärtete …

 

 

 

 

In Verbindung stehende Nachrichten:

Kleine Leute auf großer Fahrt (4)

(bmg) Auf der Ostsee zwischen Flensburg und Rügen war es Dienstag übersichtlich. Starker Westwind, Schauerböen bis 7 Beaufort – da […]

Gebrauchtmarkt - Aktuell

13. August 2020
Ich biete / Bekleidung

Neoprentop Marinepool langarm

13. August 2020
Ich biete / Bekleidung

Trockenanzug-GILL rot-schwarz

10. August 2020
Ich biete / Zubehör & Sonstiges

Optimist Black Rigg neu