28. März 2021

OptiKickOff Steinhude 2021 – Seiner Zeit voraus!

(bmg) Am 27./28. März sollte auf dem Steinhuder Meer der OptiKickOff (OKO) des Yachtclubs Steinhuder Meer (YSTM) und der Wettfahrtvereinigung Steinhuder Meer (WVSTM) mit 110 Optiseglern ausgetragen werden. Leider wurde diese Regatta von den ausrichtenden Vereinen auf unbestimmte Zeit verschoben. Die Deutsche Optimist-Dinghy Vereinigung e.V. (DODV) bedauert diese Verschiebung sehr.

Der Vorstand der DODV stand geschlossen hinter dem OKO mit seinem ausgeklügelten Konzept und unterstützte den YSTM und den WVSTM bei den Vorbereitungen. Der OKO wäre eine

Regatta mit Modellcharakter

für die nächsten ein, zwei Jahre gewesen. Hier wurde wegweisend aufgezeigt, was im Jugend-Regattasport machbar ist.

Sämtliche Aktivitäten aller Regatta-Akteure wurden vorweggedacht und entsprechend der Hygieneregeln organisiert und abgesichert. Hier ist das Hygienekonzept zu finden. Bedacht wurde auch, dass Regeln nicht immer eingehalten werden. „Hygiene-Wächter“ sollten auf dem Gelände unterwegs sein, vorgesehen war lt. Segelanweisung die Möglichkeit der Disqualifikation von diesem Wettkampf. Im Herbst 2020 veranstaltete der YSTM auch einen OKO in Pandemie-Zeiten. Diese Erfahrungen flossen optimiert in die 2021 Regatta ein. Die Landesbehörden waren dementsprechend auch von dem Hygienekonzept überzeugt und genehmigten die Regatta. Auch eine Beherbergung wäre ausweislich der veröffentlichten Bestätigung der Region Hannover für alle Sportler, Trainer und Betreuer möglich gewesen.

Bemerkenswert bei der Vorbereitung des OptiKickOff:

  1. Die Informationspolitik

Zwischen Februar und März gab es über das Regattaportal Manage2sail vom Veranstalter 8 NEWS, dazu Lageplan-/Anfahrts-Infos, Hygienekonzept. Aus einer Eltern-eMail: „Zunächst möchten wir uns für die tolle Orga der Regatta sehr herzlich bei Ihnen allen bedanken!!! Wir fühlen uns vollumfänglich und zu jeder Zeit bestens informiert. Dass Sie diesen riesigen Aufwand auf sich nehmen, ist keine Selbstverständlichkeit und wir wissen Ihr Engagement sehr zu schätzen, nicht zuletzt, da andere Veranstaltungen bereits schon wieder abgesagt oder verschoben wurden.“

  1. Die Hygienemaßnahmen
  • Ablauf des Check-In, Maskenpflicht, tägliche Schnell-/Selbsttests, tägliche Armbändchen, Nutzung der sanitären Anlagen
  1. Die Regeln auf dem Clubgelände
  • Zugewiesene Plätze für Bootsaufbau und Lagerung
  • Kontaktfreies Slippen
  • Einbahnstraßensystem
  • Essens-Versorgung

Das Organisationsteam des OptiKickOff hat gekämpft, den Regattablauf der Covid-19-Pandemie angepasst, nochmals gekämpft – in der Nacht zum 25. März musste es aufgeben. Es sollte die erste Vorregatta für einen Startplatz  bei der Ausscheidungsregatta für die WM-/EM-/ETR 2021 vom 28. April bis 2. Mai in Glücksburg sein.

Mit jeder Stunde vor der ersten Wettfahrt wurde der Druck auf die Veranstalter größer. Regionen, Landestrainer, einzelne Eltern machten eine Chancenungleichheit wegen fehlender Trainingsmöglichkeiten in ihren Heimatrevieren geltend. Das Infektionsrisiko sei nicht vertretbar. Eine überregionale Regatta mit 110 SeglerInnen passe nicht in die Zeit. Eltern und Trainer würden mit unguten Gefühlen zur Regatta reisen, wollten nur dem Kind keine Chance verbauen, hieß es in anderen EMails an YSTM und DODV. Die DODV-Antwort: „Wir respektieren die Entscheidung jeden Elternteils, sein Kind unter Corona-Bedingungen nicht an einer Regatta teilnehmen zu lassen. Dies gilt umso mehr für eine Regatta, die nicht nur eine Ranglistenregatta ist, sondern als Vorregatta für die Teilnahme an einer Internationalen Meisterschaft in Spanien und Italien gedacht ist. Wir appellieren an die Eltern, im Vorhinein zu überlegen, ob sie ihre Kinder in den Zeiten der Pandemie in diese Regionen reisen lassen möchten.“

Schließlich standen auch der DSV und die Seglerjugend nicht mehr hinter der Regatta. Die Verschiebung auf unbestimmte Zeit war die Folge.

Die Absage ist ein dramatisches Signal und kurzfristig gedacht. Welcher Verein traut sich bei solchem Gegenwind noch an die Organisation einer Jugendregatta?

Die DODV dankt Michael Pfingsten und dem Organisationsteam für ihr beispielloses Engagement für die Kinder!

Vorstand der Deutschen Optimist-Dinghy-Vereinigung e.V.

28. März 2021

Gebrauchtmarkt - Aktuell

23. April 2021
Ich biete / Zubehör & Sonstiges

Opti Trailer abzugeben

21. April 2021
Ich biete / Boote Ich suche / Boote

Regatta Opti Blue 2 Baranowski – GER 1168

21. April 2021
Ich biete / Boote

Winner 3 D Star Carbo – GER 13665

19. April 2021
Ich biete / Zubehör & Sonstiges

HARBECK-Sliptrailer