Segelsimulator

  • Im Original-Optimisten „Segeln live“ auf dem Trocknen mit dem „Sailing Maker“ erleben

  1. Regeln für die Ausleihe des DODV Segelsimulators

  2. Ausleih-Formulare

3. Termin-Informationen zum Einsatz des Segelsimulators – Buchungen müssen über die DODV-Geschäftsstelle erfolgen – eine direkte Eintragung in den Kalender ist nicht
möglich

» Zu den Terminen


Berichte und Fotos vom Simulatoreinsatz 2019


November 2019: Segelsimulator auf der Messe Boot & Fun in Berlin

Anlässlich seines 125jährigen Bestehens hatte der Yachtclub Berlin-Grünau e.V. im November 2019 einen besonders großen Messestand auf der Boot & Fun unter dem Funkturm. Neben der Präsentation von weiteren fünf Booten waren wir besonders stolz, den jüngsten Messebesuchern ein „echtes Segelerlebnis“ mit dem Simulator bieten zu können.

Vor allem am „Schüler- und Lehrer-Tag“, an dem alle Schulklassen freien Eintritt hatten, war unser schaukelnder Opti dicht umlagert und wir hatten Mühe, alle Segelwünsche zu erfüllen. Wir sind uns sicher, dass der Simulator bei vielen Kinder „Lust auf mehr“ gemacht hat und hoffen, sie irgendwann auf dem Wasser wiederzusehen.

Herzlichen Dank an die DODV für die Bereitstellung des Segelsimilators! Herzlichen Dank, dass wir diesen nutzen durften – ist ein tolles Teil.   🙂

Peggy Bahr , Yachtclub Berlin-Grünau e.V., Berlin – Müggelsee


September 2019:  Der Segelsimulator an der Elbe/Hamburg

Im September durfte sich die 140 Kids umfassende Optiabteilung des Mühlenberger Segel-Clubs über einen dreiwöchigen Besuch des Segelsimulators der DODV freuen. Im Rahmen dieser Zeit fand der erste Crazy4Sailing Family Cup statt, an dem auch viele Optikinder mit ihren Familien teilnahmen. An beiden Tagen der Regatta ergänzte der Segelsimulator das Landprogramm. Segelkinder, Geschwister, Zuschauer und Besucher konnten unter fachkundiger Anleitung Manöver erlernen und erleben. Die echten Cracks beeindruckten die Teilnehmer mit Endlosdoppelwenden oder rasanten Halsen auf dem Trockenen. Auch die nicht mehr ganz Optis ließen es sich nicht nehmen und zeigten, was sie in der kleinen Seifenkiste noch draufhaben, auch wenn sie inzwischen lieber im 420er oder Laser über die Elbe fliegen. Selbst zur Preisverleihung stand der Simulator nicht still, wollte doch auch der Nachwuchs der anwesenden VIPs seine Chance nutzen und den Simulator testen.

Vor und nach der Regatta wurde der Segelsimulator im regulären Wochentraining von allen Gruppen umschichtig benutzt. In diesen Wochen fanden es die Kinder gar nicht schlimm, wenn durch die Ebbe mal wieder kein Wasser zum Segeln war, man hatte ja den Simulator und konnte auch auf dem Trockenen an seiner Technik feilen. Sogar unsere GBS Gruppe des Gymnasiums Blankenese durfte mit an Bord. Ein wirklich super Gerät, was das Lernen für die Kinder leichter und spannender macht und auch für (noch) Nichtsegler ein tolles Erlebnis! Leider muss man den Simulator gefühlt immer wieder viel zu schnell abgeben!

Danke an die DODV, dass ihr 1. dieses Gerät überhaupt entwickelt und gebaut habt und 2. es unkompliziert für alle zur Verfügung stellt!

Euer MSC


August 2019: Partwitzer See/Sachsen

Der Opti Simulator in Sachsen

Immer in der letzten Sommerferienwoche in Sachsen findet am Partwitzer See ein Trainingslager für die Optimisten statt. Neben 25 Optikinder konnten wir auch fünf 420er Crews begrüßen. Die Optikinder wurden je nach Leistungsstand in 5 Gruppen unterteilt. Die Gruppe der A-Segler und erfahrenen B-Segler erhielt von Ekkehard Graf den letzten Schliff.Die weiteren Gruppen wurden von Lukas Jahn (selbst noch als Europe Jugendlicher unterwegs), René Buckenauer und Mathis Schmidt betreut. Anne und Steffen Lutter kümmerten sich um die Kleinsten.

Auch dieses Jahr konnten wir den Opti-Simulator des DODV nutzen. Bei 3-5 bft wurde kein Ventilator gebraucht. Insbesondere für die Anfänger und Kinder mit wenig Segelerfahrung ist der Simulator einen riesige Hilfe, um die grundlegenden Techniken beim Wenden und Halsen zu erlernen. Auch Segelstellung und Sitzposition beim Segeln am oder vor dem Wind können geübt werden. Der Trainer kann jederzeit stoppen, Hinweise geben und Fehler aus unmittelbarer Nähe korrigieren. Auf dem Simulator können die Kinder durch korrekt erlernte und ausgeführte Manöver die notwendige Sicherheit gewinnen. Die Lernkurve ist dabei viel schneller als beim Training nur auf dem Wasser. Der Simulator hat dabei gegenüber manuellen Wackeloptis den Vorteil, dass die Kinder selber die Drehung steuern. So lernen die Kinder auf den Kurs und die Ruderstellung bei den Manövern zu achten. Das verhindert dann auf dem Wasser wilde Kringeleien und Patenthalsen.

Der Simulator hat sich auch im 2. Jahr bewährt und wir wollen ihn in unserem Trainingslager nicht missen. Bei allen Vorteilen und Lob will ich aber auch ein paar Verbesserungsmöglichkeiten benennen. Meiner Meinung nach ist der Simulator etwas zu steif und nicht wackelig genug. Das ist bei Anfängern sogar von Vorteil, aber verhindert dann doch das Training von Rollwenden oder ähnlichen weitergehenden Manövern für erfahrenere Kinder. Auch die Höhe des gesamten Systems mit Opti ist nicht zu unterschätzen. Die Kinder sitzen in über 1m Höhe, was schon ein gewisses Sturz- und Verletzungsrisiko birgt und in seltenen Fällen eine gewisse Angst und Hemmung bei den Kindern zu spüren ist.

Wir danken dem DODV für die kostenfreie Nutzung. Vielen Dank auch an Jens Schuster und an meine Eltern für den Transport.

Euer Sören Jansen, DODV Obmann Sachsen, Mitglied 1.SCP


August 2019: Güstrower Segelwoche /Mecklenburg-Vorpommern         

Seit 4 Jahren bietet unser Verein, der Wassersport-Verein-Güstrow 1928 e.V., in der letzten Ferienwoche eine Segelwoche an. Diese Woche dient zum einen unseren Kindern und Jugendlichen als Trainingslager, zum anderen bietet sie „neuen“ Kindern die Möglichkeit in den Segelsport hinein zu schnuppern und (hoffentlich) Gefallen daran zu finden. In diesem Jahr nahmen insgesamt 28 Kinder und Jugendliche an unserer Segelwoche teil.

Neben Theorie und Knotenkunde stand natürlich vor allem wieder das Segeln im Vordergrund. In diesem Jahr hatten wir die Möglichkeit den Segelsimulator der DODV zu nutzen. Somit konnten wir unseren „Schnupperkindern“ die Möglichkeit bieten, erste Erfahrungen auf einem kippligen Boot auf dem trockenen zu machen und Bewegungsabläufe bei der Wende und Halse zu üben. Den Kindern machte es sehr viel Spaß und sie fühlten sich somit auf dem Wasser auch gleich etwas sicherer.

Auch unsere erfahreneren Kinder hatten viel Spaß auf dem Simulator und übten fleißig Rollwenden.

 


August 2019: Deutsch-Britischer Yacht Club Berlin

Das traditionelle Sommer-Segelcamp des Deutsch-Britischen Yacht Clubs besuchten in diesem Jahr ein Dutzend Kinder im Alter von neun bis zehn Jahren einer benachbarten Schule.

Nach kurzer Gewöhnung an das Boot auf dem Wasser kam der Segelsimulator zum Einsatz. Mit ihm konnten die wichtigsten Manöver für alle Kinder sichtbar vorgeführt, geübt und verfeinert werden.

Der Segelsimulator erwies sich hierbei als sehr geeignetes Lehrmittel und nahm den Kindern die typische Angst vor dem Kentern oder dem Misslingen des Manövers auf dem Wasser.


Juni 2019:  Trainingswochenende der Optimisten beim Segelverein Pouch/Sachsen-Anhalt

 Vom 28. bis 30.6.2019 fand beim Segelverein Pouch am Muldestausee in Sachsen-Anhalt ein Trainingswochenende für die Optimisten statt. Zielgruppe waren neben der kleinen Regattagruppe die Einsteiger in den Segelsport. Mit dabei war erstmals der Segelsimulator der DODV.

Am Freitag haben wir zum ersten Mal den Simulator aufgebaut und getestet. Die Optisegler bauten in der Zeit ihre Boote auf und kontrollierten sie. Kleinere Reparaturen an den Booten wurden durchgeführt. Der erste Test des Simulators erfolgte mit einem erfahrenen Regattasegler als „Testpiloten“. Das Fazit: Der Simulator ist für den Einsatz geeignet. Wir hatten auch nichts anderes erwartet.

Am Samstag wurde der Simulator dann vor allem von den Einsteigern sehr intensiv genutzt. Hier konnten ihnen dann vor allem die grundlegenden Manöver konzentriert beigebracht werden. Vom Trainer besonders gelobt wurde die sehr praktische „Arbeitshöhe“. Geduldig wurde z.B. der Ablauf einer Wende zunächst ohne Windmaschine und Pinnensteuerung erklärt und geübt. Das konnten die Kinder ganz ohne zeitlichen Druck ganz langsam üben. Ziel war es zunächst die grundsätzlichen Bewegungsabläufe zu vermitteln und zu üben. Im nächsten Schritt kam dann die Pinnensteuerung hinzu. Hier erlebten die Kinder dann die Reaktion des Bootes auch auf die Fehler des Seglers. Sehr schön konnte gezeigt werden, warum ein Boot nach der Wende immer wieder im Wind steht, wenn beim Seitenwechsel die Pinne wieder zur neuen Leeseite gedrückt wird. Im letzten Schritt wurde dann die Windmaschine eingeschaltet. Nun konnte das gesamte Zusammenspiel zwischen Wind, Boot und Segel vermittelt und erklärt werden.

Insgesamt haben die Kinder sehr zügig die Manöver Wende und Halse erlernt. Am Samstag wurden diese Manöver noch bei sehr wenig Wind auf dem See geübt. Dies war sehr praktisch, weil dadurch Zeit für langsame Manöver blieb. Am Sonntag wehte der Wind dann zum Glück mit 3 bis 4 Windstärken. Hier waren die Kinder etwas mehr gefordert. Und prompt erlebte ein junger Segler auch, welche Folgen es hat, wenn man bei einer Wende zu lange mit dem Seitenwechsel wartet. Da das Kentertraining aber bei uns eine der ersten Übungen auf dem See ist, stellte auch die Kenterung kein Problem dar.

Das Fazit der Kinder: Sie hatten Spaß. Ein Kind sagte: „Jetzt habe ich die Wende endlich verstanden“. Das Fazit des Trainers: In Zukunft werden Manöver viel intensiver an Land geübt. Dies ist primär sehr aufwendig und erfordert Geduld bei Kindern und Trainern. Auf dem Wasser wird aber viel früher der Spaß am Segeln erlebt. Der Segelsimulator wird dabei sicher noch öfter zum Einsatz kommen.

Ein Hinweis an die zukünftigen Nutzer des Simulators sei erlaubt. Es hat sich als sehr hilfreich erwiesen, wenn jeweils ein Kind am Simulator ist und sich der Rest der Gruppe mit anderen Dingen wie zum Beispiel Boots- oder Knotenkunde beschäftigt. Die Arbeit am Simulator ist dann sehr konzentriert möglich.

Ein großer Dank geht an dieser Stelle an die DODV. Wir finden es toll, dass die DODV den Simulator den Mitgliedsvereinen kostenfrei zur Verfügung stellt. Der Simulator wird dazu beitragen, noch mehr Kindern den langfristigen Spaß am Segeln zu vermitteln

Ronald Plettau, Jugendobmann Segelverein Pouch e.V.


Mai 2019: Mit dem Segelsimulator auf Geburtstagsparty (Hamburg)

Seinen Geburtstag feiert der Hamburger Hafen ja in jedem Jahr groß, in diesem Jahr war es sogar ein runder Geburtstag. Und der war noch etwas bunter als in anderen Jahren. Der Mühlenberger Segel-Club durfte sich wieder um die Austragung der Segelevents im Grasbrookhafen kümmern. In gewohnter Weise durfte am ersten Tag jeder Besucher, der wollte, auf den clubeigenen Optis oder Laser Bahia unter fachkundiger Anleitung der MSC Jugend eine Runde im Hafenbecken schippern oder sich schippern lassen. Ein besonderes Highlight war jedoch der von der DODV zur Verfügung gestellte Segelsimulator. Hier konnten auch die nicht ganz so mutigen Kinder erfahren, wie es sich in einem Opti sitzt. Boot, Segel, Windmaschine – alles war da bis auf das Wasser.

Und so erfreute sich der Simulator reger Beliebtheit und die MSC Betreuer hatten alle Hände voll zu tun, all den wissbegierigen Kindern die ersten Opti-Erfahrungen zu ermöglichen. Manch einer traute sich danach doch noch „richtig“ aufs Wasser. Auch die zwei folgenden Tage konnte der Simulator kaum verschnaufen – auf dem Wasser wurde das Segeltalent und der Hamburger Meister im Team Race ermittelt. Die Kinder nutzten den Simulator, um sich quasi „an Land einzusegeln“ und schon mal warm zu machen. Durch das Prinzip der gestellten Boote kam man ja immer erst direkt vor den Rennen an Bord und so bot der Simulator die Gelegenheit, trotzdem schon mal Wenden, Halsen und Kringel auf Vorrat zu fahren. Waren gerade keine Segelprofis auf dem Simulator, standen schon wieder die Hafengeburtstagsgäste Schlange, um endlich auch in den Opti zu dürfen. Das Simulator-Betreuungsteam war am Ende der drei tollen Tage fast erschöpfter als die Wettfahrtleitung auf dem Wasser. Bei so viel strahlenden Kinderaugen nahm man die Erschöpfung aber gern in Kauf!

Ein megadickes Dankeschön an die DODV, die uns den Simulator für dieses Event zur Verfügung stellte! Er war eine echte Bereicherung des Wasserprogramms, die Optikinder und Besucher hatten riesig viel Spaß. Es war eine klasse Werbung für den Segelsport!

Euer MSC

PS: Vielen Dank auch an das Rostocker Team Race Team, das den Simulator wieder „nach Hause“ nahm.


 

Mai 2019: Deutscher Segler-Club/Berlin

Am ersten Mai startet im Deutschen Segler Club (DSC) e.V. Berlin Gatow seit vielen Jahren traditionell das Opti Anfänger-Training mit dem Tag der Offenen Tür. Unsere Opti Kinder vom Vorjahr rücken auf in die Opti-Regattagruppe oder in den Teeny und eine neue Gruppe an Jüngstenscheinanwärtern startet mit der Segelausbildung.

Da beim Schnuppersegeln auf dem Wasser immer nur eine begrenzte Anzahl an Kindern gleichzeitig mitmachen kann, wollten wir dieses Jahr etwas Besonderes für die Kids an Land bieten, um die Wartezeit zu verkürzen. Hierfür gab es erstmalig ein Laufzettel mit 4 Attraktionen an Land und 2 auf dem Wasser. Bei den Spielen an Land wurde schon etwas für das eigentliche Schnuppersegeln geübt.

Der Segelsimulator war das Highlight an Land –  viele Kinder haben gefragt, ob sie nochmal dürfen und hatten sichtlich Spaß am Segeln mit dem Segelsimulator. Die Resonanz der Trainer auf dem Wasser war auch sehr positiv. Die Krängung vom Boot erstmal an Land zu spüren hat doch einen positiven Effekt auf das anschließende Schnuppersegeln gehabt.

Im Anschluss an den Tag der offenen Tür wollten unsere Regattakids natürlich auch auf dem Optisimulator.Hier wurden Rollwenden geübt und die Trainer meinten gleich: „Bitte versuche den Segelsimulator zum Sommercamp nochmal zu besorgen.“ Der Segelsimulator ist genial!!! Ein herzliches Dankeschön dafür, dass die DODV dieses SUPER Angebot ihren Mitgliedvereinen macht. Bei der Anfängerausbildung kann man mit dem Simulator viel besser die Bewegungsabläufe erlernen. Die Regattakids können ihre Techniken verbessern.


April 2019: Anfängerkurs Ammerlander Segelclub /Starnberger See

Dieses Jahr fiel unser alljährliches Anfängertraining im Ammerlander Segelclub auf das letzte Osterferienwochenende. Die Wetterprognose für die 4 Kurstage war sehr durchwachsen und die Wassertemperaturen luden auch noch nicht zu ausgiebigen Kenterübungen ein. Dennoch waren wir sehr zuversichtlich, den kleinen Segelanfängern die seglerischen Grundlagen zu vermitteln. Erstmals konnten einen Segelsimulator einsetzen,  den die DODV ihren Mitgliedsvereinen zu Ausbildungszwecken zur Verfügung stellt. So verirrte sich der Simulator dieses Jahr das erste Mal in den Süden der Republik an den noch schneebedeckten Alpenrand.

12 hochmotivierte angehende Opti-Segler im Alter von 6 bis 10 Jahren fanden sich bei uns Ende April am Clubgelände ein, um ihre ersten Erfahrungen auf dem Opti zu sammeln. Warm eingepackt ging es dann ans und zu ersten Steuerübungen später auf das Wasser.

___________________________________________________________________________________________________________________________________

März 2019: Messe „Boot-Angeln-Wassersport“ Rostock

Am vorletzten März- Wochenende fand in Rostock die traditionelle Frühjahrsmesse „ Boot- Angeln- Wassersport“ der Firma Expotec statt. Seit Jahren erhalten die Rostocker Segelvereine die Möglichkeit, den Segelsport und somit auch das Opti- Segeln zu präsentieren.  Vom Jüngstensegeln bis hin zum Kielboot wie der J70 ( Segelbundesliga) war alles vertreten.

Der Segelsimulator der DODV war ein Anziehungspunkt für Kinder bis 13 Jahren. Nicht nur die Boots-Querbewegung , die Drehung des Opti um mehr als 360 Grad, sondern auch die gefüllten 3 BFT, erzeugt vom Windgenerator,  sorgten für Spass und Aufregung.

Unzählige Kinder versuchten dem Segelsport näher zu kommen. Der  Einsatz des Segelsimulator ist sehr empfehlenswert. Vereine,  die Mitglied in der KV der Optimisten sind,  können sich das Sportgerät kostenfrei ausleihen . Meldet euch bei Bedarf unter info@dodv.org.

 

 


Berichte und Fotos vom Simulatoreinsatz 2018

April/Mai  2018 – WM/-EM A Kunststoff Cup Warnemünde – Erster Testeinsatz am Strand von Warnemünde. Im Simulator: WMA-Teilnehmer


Juni 2018 – Segler-Verein Braunschweig

Schnuppersegeltag 2018 beim SVBS.  Kinder, die bisher keine Segelerfahrung hatten, konnten einen ganzen Tag den Segelsimulator der DODV benutzen,  „auf dem Trockenen“ üben und dann aufs Wasser gehen und den Südsee erkunden. Eine Riesenspaß … auch für die beteiligten Eltern, die sich aktiv helfend und mit Kuchenspenden eingebrachten.


Juli 2018 –  1. Segelclub Partwitzer See

Bericht  Landesleistungstrainingslager Partwitzer See 2018

Auch in diesem Jahr fand am Partwitzer See wie üblich in der letzten Ferienwoche in
Sachsen unser Trainingslager vom 1.Segelclub Partwitzer See statt.
Es hatten 24 Optis in verschiedenen Alters-und Fortschrittstufen gemeldet aus 6 Vereinen in Sachsen. Es waren Teilnehmer vom 1.SCP, BSC, WSVLS, SCW, WDL sowie einer vom AOSY die wir auf 4 Trainingsgruppen aufteilten. Unsere Trainer waren in diesem Jahr Ekkehard Graf als Leistungstrainer, Rene Buckenauer und Enrico Richter für die Fortgeschrittenen und für die kleinsten Anne Lutter.
Unterstützt wurden wir von der DODV mit Ihrem Optisimulator, den wir uns für diese Zeit ausleihen durften. Danke dafür nochmal.
Den Simulator nutzten wir während der Theoriezeiten vor allem an zwei Tagen ohne Wind. Dieser Simulator ist bestens geeignet, vorher vermitteltes Wissen in der Theorie anschließend praktisch umzusetzen.
Unsere Teilnehmer wurden wieder tatkräftig an Land unterstützt, so dass wir eine Woche mit vielen Trainingseinheiten absolvieren konnten.Es wurden täglich drei Trainingseinheiten und ein Wertungsregatta gesegelt. Am Abend wurde der Tag mit etwas Theorie und Volleyball beendet. Das war die beste Vorbereitung für unseren EurOpticup, der immer im Anschluss stattfindet .
Das Trainingslager hat alle ein großes Stück vorangebracht. Wir hatten traumhafte Südseebedingungen zum Trainieren und ich hoffe, ich sehe im nächsten Jahr viele wieder.
Jugendobmann / Trainer 1.SCP
Rene Buckenauer


August 2018 – Kanu-Segel-Club Hemer – Sorpesee

Mitte August holten wir den Hänger mit dem Segelsimulator in Sachsen ab. Eingesetzt wurde er  bis Ende August zu drei Veranstaltungen.

  1. Aktionstag am Sorpesee mit Geflüchteten (22.08.18)
  2. Sommerlager der Optigruppe des KSCH am Sorpesee (23-25.08.18)
  3. Stadtsportfest der Stadt Hemer in Hemer

Der Simulator war auf allen Veranstaltungen die Attraktion und stand im Mittelpunkt. Besonders die Kinder der geflüchteten Familien hatten sehr viel Spaß. Beim Stadtsportfest, wo es sich ebenfalls meist um Anfänger handelte, bildeten sich lange Warteschlangen von Kindern vor dem Simulator. Hier zeigte sich, dass der Simulator sehr gut für Werbezwecke zu nutzen ist. Er ermöglicht auch Aktionen an Orten, die kein Wasser haben.

Während des Opti-Lagers nutzten wir den Simulator für Trainingszwecke. Er eignete sich für Anfänger, die vorher schon auf dem Wasser waren und für Fortgeschrittene, die besonders Manöver übten. Der Ventilator konnte nur bei Windstille eingesetzt werden, da schon leichte Luftbewegungen die Windströmung nachhaltig störten.

Alle Beteiligten lobten den Simulator und bedanken sich bei der DODV.

(Günther Nülle)


August/September 2018 – Mühlenberger Segel-Club/Elbe

Für 2 Wochen konnten wir uns den Segelsimulator der DODV ausleihen. Besonders praktisch für den MSC, da wir nicht immer auf der Elbe segeln können. Für unsere 30 neuen Anfängerkinder (alle im Alter von 7 Jahren) war das ein ganz besonderer Spaß. Schon bevor sie das erste Mal auf dem Wasser waren, konnten Sitzposition, Pinnenhaltung und sogar schon die ersten Manöver geübt werden. Besonders praktisch für die Anfänger: Man kann die Krängung des Bootes mit einfachen Stiften „abstellen“. So dass man wirklich nur auf die Bewegung der Kinder achten kann. Sie werden also nicht von der Krängung des Schiffes verunsichert.

Klares Fazit: Die Kinder gehen mit einem besseren Gefühl auf das Wasser und viele Wasserstunden, in denen man die Kinder über Grundeinstellung aufklärt, können gespart werden. Für uns war es besonders passend, weil wir in der zweiten Woche aufgrund von Niedrigwasser gar nicht segeln konnten.

Es ist eine Attraktion für Kinder, wenn sie in den Club kommen und so ein High Tech Gerät steht aufgebaut vor ihnen. Die dazugehörige Windmaschine kam nicht zum Einsatz, da wir ausreichend Wind hatten. Die Anfänger haben wir ohne Segel (nur Mast + Großbaum) üben lassen. Die erfahrenen Opti Segler konnten sogar den Ansatz von Sprungwenden üben.

(Trainer Alexander Goltz)


Oktober 2018 – Versehrten-Wassersportgemeinschaft Berlin

Im Namen der Kinder- und Jugendabteilung der VWG, sage ich herzlichen DANK für die fantastische und erfolgreiche Zusammenarbeit.
Unsere Jubiläumsfeier war ein großartiger Erfolg. Wir haben positive Rückmeldung von vielen Besuchern und Vertreter aus der Segelpolitik erhalten.
Die Logistische Planung und der Einsatz hat sich ausgezahlt. Es war eine Freude, wie Herr Ochmann und sein Sohn den Segelsimulator liebevoll präsentierten. Übungsleiter aus den benachbarten Vereinen waren begeistert, so dass viele nachgefragt haben und nähere Informationen bei Herrn Ochmann sich einholten.
Viele Kinder standen an, um ein Gefühl für die Pinnensteuerung zu bekommen. Zu Stoßzeiten wurde die Warteschlange immer länger. Bei 30 Kindern hörten wir auf zu zählen. Das ganze Vereinsgelände war eine reine Partymeile mit Livemusik, Spiel, Spaß und Abenteuer. Die Stimmung war großartig. Als I-Tüpfelchen bescherrte uns auch der Wettergott einen unvergesslichen Spätsommertag, der uns in Erinnerung bleibt. Alle Gäste sind mit einem zufriedenen Gesicht nach Hause gefahren.
Ich freue ich mich auf eine weitere gute Zusammenarbeit. (Tatjana Stukelj)

Gebrauchtmarkt - Aktuell

21. September 2020
Ich biete / Bekleidung

Magic Marine Neopren Shorty Gr. M NEU

21. September 2020
Ich biete / Bekleidung

Magic Marine Sprayhood Gr. L Herren NEU mit Etikett

21. September 2020
Ich biete / Bekleidung

Magic Marine Segelschuhe/Bootsschuhe Gr. 43 eigentlich NEU